Digitales Kino Meldung

Mit DokuZone wird der Transport schwerer Filmrollen überflüssig.

Digitales Kino kommt, doch wenn es nach großen Film- und Verleihfirmen geht, erst 2006. Das ist einer Gruppe europäischer Filmproduzenten, Verleiher und Kinobetreiber zu spät.

Im Heimkino sorgen Beamer schon längst für Filmspaß. Das große Kino hinkt da noch hinterher. Das Netzwerk European DokuZone (EDZ), eine internationale, überwiegend aus Filmverleihern und Programmkinobetrei­bern bestehende Gruppe um den Berliner Filmverleiher Salzgeber, will noch in diesem Jahr digitales Kino starten. Dabei geht es nicht nur um die Kinotechnik selbst, sondern um die gesamte Kette von der Kamera bis zur Projektion, und zwar einschließlich der kostengünstigen Onlinelieferung der Filme.

Losgehen soll das Projekt im November. Jede Woche will die EDZ per Satellit zunächst einen europäischen Dokumentarfilm in die 175 Mitgliedskinos überspielen, beispielsweise Popkonzerte oder Opern. Die Kinos, 112 davon allein in Deutschland, sollen den Film dann zeitgleich zeigen. Der reguläre Betrieb startet laut Plan im Januar 2005. Er soll vor allem kostengünstig produzierten Filmen den internationalen Kinostart erleichtern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 208 Nutzer finden das hilfreich.