Digitales Heim Meldung

Jeder Dritte erhofft sich Hilfe im Alltag.

Der Kühlschrank bestellt Milch im Internet, der Schlafzimmer-Fernseher lässt sich von der Küche aus steuern, kurz – der Alltag wird einfach. Diese Bilder malt nicht nur die Werbung, wenn sie die nahe Zukunft des „digitalen Heims“ voraussagt. Wie eine Studie des Technologie-Dienstleisters Accenture bestätigte, erhofft sich ein Drittel der deutschen Verbraucher davon Erleichterungen im Alltag. Die Hälfte glaubt, damit Geld sparen zu können, noch mehr setzen auf Lösungen aus einer Hand. Aber: Komplettlösungen sind bisher Mangelware. Außerdem erscheint ein digitales Heim 75 Prozent der Befragten noch als zu teuer.

Tipp:
Wer den digitalen Alltag erproben will, hat zum Beispiel im T-Com-Haus in Berlin (siehe Bild) die Ge­legenheit. Alle Anwendungen sind auch im Museum für Kommunikation zu sehen. Mehr: www.t-com-haus.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 36 Nutzer finden das hilfreich.