Digitales Fernsehen Meldung

Gestochen scharfe Bilder und leuchtende Farben. Moderne Fernseher bringen das. Mit HDTV. Entsprechende Programme sind noch rar. Vor allem im Kabel. Die empfangbaren Sender hängen auch von der Ausbaustufe der jeweiligen Netze ab. test.de sagt, wo und wie Sie hochauflösende Programme empfangen.

HDTV nicht überall empfangbar

Viele Kabel Deutschland-Kunden sind enttäuscht. Trotz HD-fähigem Empfänger und Fernseher bekommen sie keine hochauflösenden Programme. Hintergrund: Viele Kabel Deutschland-Haushalte empfangen nur Sender im Bereich zwischen 470 oder 630 Megahertz. Die begehrten HD-Programme von Arte, ARD und ZDF überträgt Kabel Deutschland jedoch im Frequenzbereich zwischen 630 und 870 Megahertz. Nun kündigt das Unternehmen an: Bis zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft sollen alle Kunden HDTV empfangen können. Das schafft Kabel Deutschland, indem die HD-Sender einfach in den niedrigeren Frequenzbereich rutschen. Bis 21. Mai 2010 soll die Umstellung dauern.

Sendersuchlauf starten

Wer die neuen HDTV-Programme empfangen will, muss zunächst den Sendersuchlauf seines Fernsehers starten. Wenn der Fernseher HD-Sender findet, speichert er sie ab. Zappen Sie anschließend durch die Programmtafeln, suchen Sie die HD-Sender. Tipp: Um sie leichter wiederzufinden, können Sie ARD HD und ZDF HD manuell auf den Programmplätzen 1 und 2 speichern. Und Arte HD auf 8. Dann sehen Sie diese Programme zukünftig standardmäßig in HD.

HD-Angebot der Kabelanbieter

Bei Kabel Deutschland gibt es jedoch nur wenig HD-Auswahl. Der größte deutsche Kabelnetzbetreiber überträgt derzeit im Free-TV nur ARD, Arte und ZDF in HD. Kunden von Unitymedia empfangen zusätzlich das österreichische Servus TV HD. Lediglich Kabel BW strahlt im Abo eine Reihe Spartenkanäle in hochauflösendem Format aus, zum Beispiel Eurosport, MTVN und Penthouse. Die hochauflösenden Programme von Kabel1, Pro7, RTL, Sat1 und Vox überträgt im Moment nur Telecolumbus. Verschlüsselt in NDS Videoguard. Zur Senderübersicht

Bandbreiten der Telefonanbieter

Knapp sieht auch das HD-Angebot der Telefongesellschaften aus: T-Home (Deutsche Telekom) überträgt nur ARD HD, ZDF HD und Arte HD. Alice bietet neben diesen Sendern seit Anfang Juni 2010 auch noch RTL und Vox in HD. Unterschiede gibt es allerdings in der Technik: Die Deutsche Telekom überträgt HD-Programme in VDSL mit mindestens 25 Mbit/s. Alice bietet nur ADSL mit höchstens 16 Mbit/s. Das ist für HD knapp bemessen.

Größte Auswahl über Satellit

Die meisten HD-Sender strahlen im Moment Satelliten aus. Wer eine Satelliten-Anlage mit HD-fähigem Empfänger besitzt, bekommt fünf HD-Programme kostenlos und unverschlüsselt: ARD HD, ZDF HD, Arte HD, Anixe HD und Servus HD. Kabel1, Pro7, RTL, Sat.1 und Vox strahlen ihr Programm via Satellit ebenfalls in hochauflösendem Format aus, allerdings verschlüsselt in HD+. Wer die Privatsender schauen möchte, braucht einen HD+-fähigen Empfänger mit integrierter HD+-Karte oder ein CI+-Modul für die CI+-Schnittstelle des Fernsehers. Übrigens: Viele HD-Programme der Privatsender sehen im Moment kaum besser aus als in Standardauflösung. Hintergrund: Die Sendungen werden in Standardauflösung aufgezeichnet und dann auf HD-Format hochgerechnet. Das muss sich noch verbessern. Die Tabelle zeigt, welche Programme wo laufen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 291 Nutzer finden das hilfreich.