Digitale Währung Meldung

Staats­anwälte in Berlin und Gorzów, Polen, ermitteln gegen den Betreiber des Internetportals Bitcoin-24.com wegen des Verdachts auf Betrug und Geld­wäsche. Kunden konnten über das Internetportal andere Währungen in die digitale Währung Bitcoins tauschen. Die Ermittler ließen Bank­konten des Unter­nehmens sperren, sodass Nutzer keine Auszahlungen mehr erhielten.

Die Staats­anwalt­schaft Berlin hat 2,4 Millionen Euro vorläufig gesichert. Sie rät Kunden, die sich Erfolg von einer Schaden­ersatz­klage versprechen, umge­hend zu handeln (Az. 241 Js 380/13).

Tipp: Betroffene Kunden tauschen sich unter http://board.btc24-help.com/ aus.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.