Digitale Spiegelreflexkamera Meldung

Der japanische Hersteller Yashica/Kyocera bringt demnächst eine Kamera für besonders anspruchvolle Fotografen mit dicker Brieftasche auf den Markt: die Contax N digital, ein Spiegelreflexmodell mit Wechselobjektiven und vollformatigem (24 x 36 Millimeter) CCD-Chip mit einer Auflösung von sechs Millionen Bildpunkten (sechs Megapixeln). Da der Chip die gleichen Maße wie ein Kleinbildfilm hat, können Contax- oder Carl-Zeiss-Objektive der N-Serie (mit Autofokus) benutzt werden, ohne dass sich die Brennweite systembedingt verlängert.

Die in der höheren Preisklasse bisher angebotenen digitalen Spiegelreflexkameras mit Kleinbild-Wechselobjektiven haben alle einen kleineren CCD-Chip. Dadurch verschiebt sich die Brennweite immer etwas in Richtung Telebereich. So wird in Verbindung mit einer Digitalkamera aus einem Weitwinkel- ein Normalobjektiv und aus einem Normalobjektiv ein leichtes Tele.

Als Sonderzubehör gibt es für die sehr reichhaltig ausgestattete Contax N digital auch einen Adapter (NAM-1), mit dem die Objektive der Mittelformatkamera Contax 645 angeschlossen werden können. In Japan soll die neue Contax ab Februar für umgerechnet rund 7.450 Euro verkauft werden. Wann sie hierzulande erhältlich sein wird, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Dieser Artikel ist hilfreich. 288 Nutzer finden das hilfreich.