Interview: „Bleiben Sie hartnä­ckig“

Nutzer­konten im Internet müssen auf Wunsch gelöscht werden, sagt Michaela Zinke vom Projekt „Surfer haben Rechte“ des Verbraucherzentrale Bundes­verbands.

Wie kann ich ein Nutzer­konto oder ein Profil bei einem sozialen Netz­werk löschen?

Zinke: Die Möglich­keiten zum Löschen sind sehr unterschiedlich. Auf jeder einzelnen Onlineplatt­form, also bei jedem Shop oder E-Mail-Dienst, müssen Sie neu auf die Suche gehen. Nicht immer werden Sie fündig. Viel zu häufig verstecken Anbieter von Internet­diensten die Funk­tion zum Löschen des Nutzer­kontos hinter vielen Klicks. Manchmal gibt es sie gar nicht. Besonders ärgerlich ist es, dass einige Anbieter selbst schriftliche Aufforderungen der Nutzer nicht beant­worten.

Wenn ich mein Nutzer­konto erfolg­reich gelöscht habe – sind die Daten dann auch wirk­lich weg?

Zinke: Nicht unbe­dingt. Immer wieder löschen Anbieter die Kunden­konten und Online­profile gar nicht wirk­lich. Statt­dessen schalten sie diese auf „inaktiv“. Dann bleiben die Daten auf den Rechnern der Firma und können bei einer erneuten Anmeldung im System sofort wieder genutzt werden. Daten, die an andere Unternehmen weiterge­geben wurden, werden auch nicht gelöscht.

Habe ich ein Recht darauf, dass der Anbieter meine Daten löscht?

Zinke: Ja. Sie haben einen recht­lichen Anspruch auf voll­ständige Löschung Ihrer persönlichen Daten, es sei denn, der Anbieter muss konkret damit rechnen, dass er diese etwa im Fall von Schaden­ersatz­ansprüchen oder zur Abrechnung noch braucht. Dann darf er die Daten zu diesem Zweck noch behalten.

Was raten Sie Internetnutzern?

Zinke: Bleiben Sie hartnä­ckig. Wenn Sie ein Nutzer­konto oder Profil bei einem sozialen Netz­werk loswerden wollen, finden Sie häufig in der „Hilfe“ oder in externen Foren eine Anleitung zum Löschen. Geben Sie den Namen des Anbieters und die Begriffe „Profil löschen“ oder „Konto löschen“ ein. Finden Sie keine Hilfe, sollten Sie den Anbieter schriftlich auffordern, das Nutzer­konto zu löschen.

Kann ich kontrollieren, ob der Anbieter meine Daten tatsäch­lich gelöscht hat?

Zinke: In der Regel nicht. Sie müssen auf die Anbieter vertrauen und genau das ist oft das Problem.

Dieser Artikel ist hilfreich. 141 Nutzer finden das hilfreich.