Diesel-Partikelfilter Meldung

Wer sein Dieselfahrzeug mit Partikelfilter nachrüstet, bekommt ab sofort 330 Euro vom Staat. Damit soll die stockende Nachrüstung beschleunigt und die Luft in Städten verbessert werden. test.de sagt, wie die Partikelfilter-Prämie funktioniert.

Bargeld statt Steuerbonus

Bisher fördert der Staat die Nachrüstung von Diesel-Partikelfiltern mit einer befristeten Steuerbefreiung: Die Befreiung gilt nur für Fahrzeuge, die zwischen dem 1. Januar 2006 und 31. Dezember 2009 nachgerüstet werden. Der Staat erstattet die Steuern so lange, bis der Betrag von 330 Euro erreicht ist. Seit dem 1. August können Fahrzeughalter statt der Steuerbefreiung einen Barzuschuss von 330 Euro beantragen.

Förderung begrenzt

Nur wer sein Dieselfahrzeug noch innerhalb dieses Jahres nachrüsten lässt, kann mit der Bargeld-Prämie rechnen. Um die Förderung zu erhalten, müssen die Fahrzeughalter den Einbau des Filters bis zum 15. Februar 2010 nachweisen. Auch bei der Zulassung gibt es Einschränkungen: Der nachgerüstete Diesel-Pkw muss bis Ende 2006 erstmals zugelassen worden sein. Ebenfalls begrenzt: das Förderbudget. 66 Millionen Euro stellt der Staat zur Verfügung - das reicht für 200 000 Filter.

So funktionierts

Diesel-Partikelfilter Meldung

Quelle:www.hjs.com

Quelle:www.hjs.com

Nach dem Einbau des Partikelfilters stellt die Werkstatt dem Fahrzeugbesitzer eine Bescheinigung aus. Die Zulassungsstelle vermerkt daraufhin den Einbau des Filters im Fahrzeugschein. Ist die Nachrüstung vermerkt, kann der Fahrzeughalter zwischen zwei Fördermodellen wählen: Kfz-Steuer-Verrechnung oder Bargeld-Zuschuss. In beiden Fällen entlastet der Staat Nachrüster mit 330 Euro. Wer den Bargeld-Zuschuss beantragen will, der muss online ein Antragsformular ausfüllen. Ein entsprechendes Formular ist ab 1. September 2009 unter www.pmsf.bafa.de verfügbar. Im nächsten Schritt muss der Antragsteller das Formular ausdrucken, unterschreiben und zusammen mit einer Kopie des Fahrzeugscheins sowie des letzten Kraftfahrzeugsteuerbescheids an das BAFA schicken. Nach Prüfung der Unterlagen überweist das BAFA den Förderbetrag auf das Bankkonto des Fahrzeughalters. Tipp: Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Diesel-Pkw mit einem Partikelfilter nachzurüsten, sparen Sie durch die staatliche Förderung nicht nur Geld. Darüber hinaus entlasten Sie auch die Umwelt.

BAFA-Hotline: Fragen und Auskünfte unter 030 346 465 480

Ansprechpartner:
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Referat 433
Frankfurter Straße 29 – 35
65760 Eschborn

Dieser Artikel ist hilfreich. 677 Nutzer finden das hilfreich.