Dienstreisende, die mehrere Tage im Inland oder Ausland unterwegs sind, können ihre Übernachtungskosten nun endlich praxisnah abrechnen. Sie müssen sich nicht mehr entscheiden, ob sie die Erstattung der tatsächlichen Übernachtungskosten oder die Pauschale (pro Nacht 39 Mark) wählen.

Nach den neuen Lohnsteuerrichtlinien (Abschnitt 40 Absatz 3 Satz 5) können Reisende beide Abrechnungsvarianten kombinieren. Ein Düsseldorfer, der auf einer dreitägigen Dienstreise in Hamburg im Hotel schläft und in Hannover bei seinen Bekannten, macht zum Beispiel Folgendes geltend: 300 Mark für Hotelkosten in Hamburg und 39 Mark pauschal für die eine Übernachtung bei seinen Bekannten in Hannover.

Dieser Artikel ist hilfreich. 105 Nutzer finden das hilfreich.