Im Jahr 2014 ändern sich die Steuer­vorteile für Arbeitnehmer, die im Außen­dienst arbeiten oder zu einem Geschäfts­termin beziehungs­weise einer Fort­bildung fahren. Das Bundes­finanz­ministerium hat am 30. September ein Schreiben mit weiteren Details veröffentlicht.

Danach gilt für Dienst­fahrten, wenn der Arbeit­geber die Kosten nicht ersetzt:

  • Fahrer von Motorrädern, Mopeds und anderen motor­betriebenen Fahr­zeugen dürfen 20 Cent für jeden gefahrenen Kilo­meter als Werbungs­kosten abrechnen.
  • Für Auto­fahrer bleibt es bei der 30-Cent-Pauschale für jeden zurück­gelegten Kilo­meter.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.