Wer die ec-Karte verliert, zahlt den Schaden, wenn der Dieb das Konto plündert. Denn die Gerichte gehen in der Regel davon aus, dass man fahrlässig die PIN-Nummer zusammen mit der ec-Karte verwahrte. Doch nun hatte ein Bankkunde Glück, der darlegen konnte, dass seine PIN eventuell ausgespäht wurde: Er habe regelmäßig auf dem Weg zur Arbeit an derselben Filiale zum Geldabheben angehalten. Da außerdem die Abschirmvorrichtungen am Automaten minimal waren, liege ein Ausspähen im Bereich des Wahrscheinlichen. Es könne durchaus sein, dass der Kontoinhaber bei diesen Abhebungen, die meist zur selben Zeit stattfanden, vom Täter bei der PIN-Eingabe beobachtet und danach gezielt bestohlen worden sei, gab ihm das Landgericht Berlin Recht (Az: 51 S 292/98).

Dieser Artikel ist hilfreich. 630 Nutzer finden das hilfreich.