Die neuen Steuerregeln

Hoher Freibetrag für Privat- und Betriebsrenten

Zurück zum Artikel
Inhalt

Von Renten aus den klassischen Rentenversicherungen müssen Versicherte nur einen Bruchteil beim Finanzamt abrechnen. Das Gleiche gilt für Renten aus Direktversicherungen und Pensionskassen, in die pauschal versteuerter Lohn eingezahlt wird. Der steuerpflichtige Teil der Rente hängt vom Alter ab, in dem die Rente beginnt. Fängt sie mit 65 Jahren an, sind von 1 000 Euro Rente nur 180 Euro steuerpflichtig.

Alter bei ­Rentenbeginn

Steuerpflichtig (Prozent)

Steuerpflichtiger Anteil von 1 000 Euro Rente

50

30

300

51

29

290

52

29

290

53

28

280

54

27

270

55

26

260

56

26

260

57

25

250

58

24

240

59

23

230

60

22

220

61

22

220

62

21

210

63

20

200

64

19

190

65

18

180

66

18

180

67

17

170

68

16

160

69

15

150

0

Mehr zum Thema

  • Rente und Steuern Nach der Renten­erhöhung: So behalten Sie die Steuern im Griff

    - Durch die Erhöhung der Renten zum 1. Juli steigt für viele die Steuer. Doch es gibt einige Möglich­keiten, den Anstieg zu begrenzen.

  • Steuer­jahr 2019 Steuererklärung für Rentner – das müssen Sie wissen

    - Am Finanz­amt führt im Ruhe­stand oft kein Weg vorbei. Doch die Steuern lassen sich auf ein Minimum drücken. Die Steuer­experten der Stiftung Warentest sagen, warum es...

  • Steuer­änderungen 2022 Steuer-Checkup 2022

    - Alle profitieren: Der Grund­frei­betrag wird zum zweiten Mal 2022 erhöht. Für Arbeitnehmer steigt die Jobkostenpauschale auf 1200 Euro, Fernpendler setzen mehr pauschal ab.