Immobilien und Policen seit 2009 höher bewertet

Nicht nur Immobilien werden seit dem 1. Januar höher bewertet. Auch für Lebensversicherungen kann mehr Steuer fällig werden. Wird eine Versicherung verschenkt, setzt das Finanzamt in der Steuerberechnung jetzt stets den Rückkaufswert an.

Vermögen

Steuerlicher Wert ab 2009

Vermögen

Steuerlicher Wert ab 2009

Bargeld-, Bank- und Sparguthaben

Nominalwert in Euro am Todestag zuzüglich der bis dahin angefallenen Zinsen

Börsennotierte Wertpapiere wie Aktien

Kurswert in Euro am Todestag (niedrigster am Stichtag notierter Kurs) zuzüglich der bis dahin angefallenen Kapitalerträge

Anteile an Fonds

Rücknahmepreis in Euro am Todestag zuzüglich der bis dahin angefallenen Kapitalerträge

Wiederkehrende Leistungen wie Renten und Wohnrechte

Kapitalwert in Euro: Jahreswert x Vervielfältiger nach Sterbetafel des Statistischen Bundesamtes

Kapitallebensversicherungen

Erbschaft: ausgezahlte Versicherungssumme

Schenkung: neuerdings gilt immer der Rückkaufswert, bis Ende 2008 zwei Drittel der bis dahin eingezahlten Beiträge oder Rückkaufswert

Edelmetalle wie Gold, Silber

Kurswert in Euro am Todestag

Hausrat, Schmuck, Kunst, Auto, Boot

Verkehrswert (entspricht möglichem Verkaufspreis)

Immobilien

100 Prozent des Verkehrswertes minus 10 Prozent Abschlag bei vermieteten Immobilien, bisher zählten nur 60 bis 80 Prozent des Wertes