Dialer Meldung

Der Preis für die Nutzung eines Onlineangebots bleibt mit dem neuen Zustimmungsfenster kein Geheimnis mehr.

Internetnutzer werden jetzt besser vor kostenpflichtigen Einwahlprogrammen, den so genannten Dialern, geschützt. Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat entschieden: Netzanbieter, die solche Dialer zur Abrechnung kostenpflichtiger Leistungen einsetzen, müssen künftig mit einem verbesserten ­„Zustimmungsfenster“ auf dem Bildschirm über den Preis informieren. Größe und Gestaltung des Fensters sind vorgeschrieben.

Bislang sorgen Dialer für Ärger, wenn Nutzer nicht deutlich auf die Preise hingewiesen werden. So kann etwa die Suche nach Kochrezepten, Referaten oder Bastelanleitungen im Netz die Telefonrechnung arg in die Höhe treiben, wenn pro Minute 2 Euro oder für die einmalige Einwahl satte 30 Euro abgerechnet werden.

Wer als Anbieter neu auf den Markt kommt, muss bereits die neue Regel einhalten. Alle anderen müssen ihre Hinweisfenster bis zum 16. Juni 2005 auf den neuesten Stand bringen.

Tipp: Finger weg von Angeboten, deren Kostenhinweise nicht dem Standard entsprechen. Fallen Ihnen solche Angebote auf, wenden Sie sich an die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post unter der Telefonnummer 02 91/9 95 52 06.

Dieser Artikel ist hilfreich. 133 Nutzer finden das hilfreich.