Diäten Meldung

Wer im Sessel sitzt und döst, hat eher Probleme mit den Pfunden als jene, die zur Sorte Zappelphilipp gehören. Das bestätigte ein Experiment an der Mayo Klinik in Rochester (USA). Die Forscher hatten normalgewichtigen Personen ein Plus von 1.000 Kalorien pro Tag verordnet. Nach zwei Monaten hatten alle zugenommen, allerdings sehr unterschiedlich: zwischen eineinhalb und acht Kilo. Videoaufzeichnungen lieferten eine Erklärung: Diejenigen mit der geringsten Gewichtszunahme waren die Zappelphilippe, die ständig ihre Position wechselten, mit den Fingern spielten, in Bewegung waren.

Tipp: Wenn selbst die kleinen alltäglichen Bewegungen zählen, um den Kalorienverbrauch anzukurbeln, kann es nicht schaden, sich auch sonst ein wenig in Trab zu halten. Es muss ja nicht gleich Joggen sein. Auch wer auf den Fahrstuhl verzichtet und öfter mal das Auto stehen lässt, tut seiner Figur Gutes.

Dieser Artikel ist hilfreich. 443 Nutzer finden das hilfreich.