So essen Sie: Auch mal Süßes

Fett reduzieren. Diabetiker sollten vor allem weniger Fett essen, in erster Linie weniger tierische Fette. Greifen Sie also zu mageren Wurst­sorten oder Schinken statt Salami.

Voll­korn einbauen. Voll­korn­produkte sollten Diabetiker täglich in den Speiseplan einbauen. Wer Brot aus vollem Korn nicht mag, kann es auch einmal mit Nudeln versuchen.

Kohlenhydrate auswählen. Das absolute Zucker­verbot für Diabetiker gibt es nicht mehr. Lebens­mittel mit Kohlenhydraten, die rasch ins Blut übergehen, sollten Diabetiker aber nur in kleinen Mengen essen. Dazu gehören etwa Corn­flakes und Cola. Besser sind „lang­same“ Kohlenhydrate, etwa die Satt­macher Kartoffeln, Bohnen oder Reis.

Gemüse einkaufen. Obst und Gemüse gehören auf den Tisch. Beides liefert Vitamine und Ballast­stoffe.

Alkohol abmessen. Diabetiker sparen schnell viele Kalorien ein, wenn sie sich beim Alkohol zurück­halten: für Frauen sollten es nicht mehr als 100 Milliliter Wein oder ein kleines Bier am Tag sein, bei Männern darf es doppelt so viel sein.

Rhythmus finden. Finden Sie einen Essens­rhythmus, der zu Ihrem Tages­ablauf passt, gern auch mit drei Mahl­zeiten. Nur wenn eine Behand­lung mit Insulin es erfordert, können sechs kleine Mahl­zeiten besser sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 186 Nutzer finden das hilfreich.