Die deutsche Börsenlandschaft erhält einen neuen Index. Ab dem 3. Januar 2005 werden im German Entrepreneurial Index (GEX) alle Firmen zusammengefasst, die von den Eigentümern mit einer Aktienbeteiligung von mindestens 25 Prozent geführt werden und sich an die strengen Transparenzkriterien der Deutschen Börse halten. Weitere Bedingung: Die Firmen sollen seit höchstens zehn Jahren an der Börse gelistet sein.

Zurzeit sind etwa 130 Unternehmen in dem Index enthalten. Er soll mittelständischen Unternehmen als Messlatte für den eigenen Unternehmenserfolg dienen.

Für Anleger dürfte der Index erst interessant werden, wenn Fonds- und Zertifikateanbieter Produkte auf den Markt bringen, mit denen sie auf den Index spekulieren können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 54 Nutzer finden das hilfreich.