Die Deutsche Börse stellt den klassischen Parketthandel in Frankfurt am Main zum 23. Mai 2011 ein. Danach werden Aktien, Anleihen, Fonds und andere Anlagen dort nur noch über das elektronische Xetra-System gehandelt. Für Anleger bringt das aber keine Nachteile. Außerdem können sie auch weiterhin die Parketthandelsplätze der Regionalbörsen in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart nutzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 130 Nutzer finden das hilfreich.