So sind wir vorgegangen

Im Test: Die Pünktlichkeit von Zügen der Deutschen Bahn im Fern- und Regionalverkehr an den Hauptbahnhöfen der zehn Städte Berlin, Dresden, Frankfurt / Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München und Stuttgart sowie die Erreichbarkeit von Anschlusszügen.

Die zehn für die Stichprobe ausgewählten Bahnhöfe sind besonders stark frequentiert und bieten zahlreiche Umsteigeverbindungen: Es handelt sich um Knotenpunkte wichtiger Linien des Fernverkehrs und teilweise auch um wichtige Haltepunkte grenzüberschreitender Eurocity-Linien.

Erhebungszeitraum: 23. September bis 31. Oktober 2007. Die fünf Streiktage am 5., 12., 18., 25. und 26. Oktober 2007 (sowie am jeweiligen Folgetag die Zeit bis 6 Uhr) wurden bei dieser Untersuchung nicht berücksichtigt. Zusätzlich haben wir zur Orientierung weitere Daten im Dezember 2007 erhoben.

Pünktlichkeitserfassung im Internet

Die Pünktlichkeit der Züge wurde auf Basis der DB-Angaben unter www.bahn.de für die zehn ausgewählten Hauptbahnhöfe täglich 18 Stunden lang (von 6 bis 24 Uhr) ausgewertet. Dabei haben wir die Informationen zu den Zugankünften im Minutentakt auf Rechnern gespeichert. Diese gespeicherten Ankunftszeiten wurden zu auswertbaren Datensätzen umformatiert, die dann für jeden untersuchten Bahnhof zu Zugdaten verdichtet wurden. Auf diese Weise haben wir als Stichprobe 115 058 Ankunftszeiten von 94 136 DB-Zügen (mehrfach registrierte Züge nur am letzten Bahnhof) erfasst.

Die Ergebnisse der Pünktlichkeitsüberprüfungen haben wir sowohl als Summe für alle Bahnhöfe als auch für Teilstichproben (z. B. für Städte, Zugarten, Wochentage, Tageszeiten) analysiert und als Prozentangaben (Durchschnittswerte) ausgewiesen. Züge mit einer Verspätung von bis zu einer Minute gelten bei dieser Untersuchung noch als pünktlich. „Fast pünktlich“ werden Züge mit einer Verspätung von zwei bis drei Minuten genannt. „Verspätet“ sind Züge, wenn sie 4 oder mehr Minuten nach der planmäßigen Ankunftszeit am Testbahnhof eintreffen.

Bei der Auswertung wurde berücksichtigt, dass die Darstellung im Internet nur minütlich aktualisiert wird und es zu sehr geringen Abweichungen im Hinblick auf die reale Ankunft der Züge kommen kann.

Pünktlichkeitserfassung am Bahnhof

Parallel zur Interneterhebung wurden als Ergänzung die Ankunftszeiten von Zügen an fünf Hauptbahnhöfen (Berlin, Frankfurt / Main, Hannover, Köln und München) im Zeitraum vom 4. bis 14. Oktober 2007 an sieben bis neun Tagen in verdeckter, standardisierter Form stichprobenartig ermittelt. Bei dieser Erhebung stand die Erfassung unpünktlicher DB-Fern- und Regionalzüge (ab drei Minuten) im Vordergrund, um Informationen zur tatsächlichen Erreichbarkeit stichprobenartig ausgewählter Anschlusszüge (auch anderer Verkehrsunternehmen) zu protokollieren (234 Anschlüsse wurden überprüft).

Zusätzlich haben wir zur Kontrolle der Internetinfos über Zugankünfte die realen Ankunftszeiten zu verschiedenen Zeiten stichprobenartig ermittelt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1520 Nutzer finden das hilfreich.