Deutsche Bahn Meldung

Nicht nur Schirme und Handys werden in der Eisenbahn vergessen. "Sogar ein Bundesverdienstkreuz wartet noch auf seinen Besitzer", sagt Achim Stauß, Pressesprecher der Abteilung Personenbahnhöfe bei der Deutschen Bahn AG. Damit es zerstreute Seelen in Zukunft leichter haben, an ihre Siebensachen zu kommen, hat die Bahn jetzt ein neues EDV-System eingeführt.

Durch eine Vernetzung der deutschlandweit 110 Fundstellen können vergessliche Eigentümer nun per Telefon nach liegengebliebenen Dingen fahnden. Unter der Hotline 0 18 05/99 05 99 (wochentags 8­20 Uhr, freitags 10­20 Uhr) sucht eine Mitarbeiterin in einer zentralen Datenbank nach dem verlorenen Gegenstand.

Schusselige Bahnkunden sollten immer möglichst schnell anrufen, denn ab dem achten Tag nach Verlust steigen die Zustellkosten auf fast das Doppelte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 231 Nutzer finden das hilfreich.