Ticketkauf und Sitz­platz­reser­vierung mit dem Smartphone, das klappt seit bald fünf Jahren. Jetzt geht die Bahn noch einen Schritt weiter: Der neue „Komfort Check-in“ auf ICE-Stre­cken soll dem Fahr­gast lästige Fahr­schein-Kontrollen ersparen. Über die Bahn-App DB Navigator kann dieser dem Schaffner nun mitteilen, dass er ein Ticket hat – und danach beruhigt einnicken: Denn auch Personal­wechsel sind dann kein Problem mehr.

Via Smartphone-App den Schaffner informieren

Seit Mai ermöglicht die Deutsche Bahn ihren Kunden, im Voraus einzuche­cken. Den „Komfort Check-in“ gab es zunächst nur auf ausgewählten Stre­cken, seit dem 4. Juni ist er aber auf allen ICE-Stre­cken verfügbar. Sobald der Fahr­gast auf seinem Platz sitzt, kann er dies via Smartphone über die App DB Navigator kund­tun. Die Zugbegleiter bekommen dann auf Ihrem Kontroll­gerät ange­zeigt, dass der Fahr­gast ein gültiges Ticket und eine Reser­vierung für diesen Platz hat. Eine Fahr­karten­kontrolle sei damit nicht mehr nötig – auch nicht nach einem Personal­wechsel, verspricht die Bahn.

Check-in nicht für alle Fälle

Achtung: Wer mit Kindern reist, kann den Komfort Check-in nicht nutzen. Das gilt auch bei Umbuchungen, Stornierungen von Teil­leistungen oder sons­tigen Änderungen der Buchung.

Wie es funk­tioniert

Voraus­setzung für die Nutzung ist ein Handy- oder Online-Ticket sowie eine Sitz­platz­reser­vierung. Falls nicht schon über die App gebucht, laden Sie das Ticket in den DB Navigator:

  • Menü der App öffnen, links „Meine Tickets“ anwählen, mit dem Knopf oben in der Leiste (zwei stilisierte Fahr­karten) „Ticket hinzufügen“.
  • Dann die Auftrags­nummer Ihres Tickets sowie Ihren Nach­namen eingeben.
  • Wenn Sie in den Zug einsteigen, sollte auf der App-Start­seite das Banner „Aktuelles Ticket“ erscheinen. Klicken Sie erst darauf, dann auf den Reiter „Reiseplan“. Über den Button „Komfort Check-in“ den Sitz­platz bestätigen.
  • Bei der ersten Nutzung der App müssen Sie gegebenenfalls auch noch die Nummer Ihrer Bahncard eingeben.

Die App spart der Bahn viel Papier

Pünkt­lich zum Tag der Umwelt am 5. Juni hat die Bahn auch ihren Umwelt­bericht veröffent­licht. Die etwa 140 Millionen Kunden pro Jahr im Fern­verkehr buchten 2017 rund 14,7 Millionen Hand­ytickets über den DB Navigator. Das entspricht durch­schnitt­lich rund 40 000 Buchungen täglich, rund 47 Prozent mehr als im Vorjahr. Weil das Handy-Ticket nicht ausgedruckt werden muss, hätten die Kunden auf diese Weise knapp 72 Tonnen Papier gespart, rechnet die Bahn vor.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.