Deutsche Bahn Meldung

Weil eine Onlineprüfung beim Bezahlen mit der Maestro-Karte im Zug nicht möglich ist, können Reisende nur noch bar oder mit Kreditkarte bezahlen.

Ab 1. August können Reisende in den Zügen nicht mehr mit der Maestro-Karte (frühere ec-Karte) bezahlen. Für den Ticketkauf im Zug akzeptiert die Bahn künftig nur noch Bargeld oder eine Kreditkarte. Denn – so die Bahn – der Zahlungsausfall ist in den vergangenen Monaten sprunghaft angestiegen. Dadurch sei dem Unternehmen Schaden in Millionenhöhe entstanden. Eine Onlineprüfung während des Zahlungsvorgangs, um die Bezahlung sicher zu machen, ist in Zügen technisch nicht möglich. An den Fahrkartenautomaten und in den Reisezentren akzeptiert die Bahn die Maestro-Karte weiterhin.

Nach Angaben der Bahn wird etwa jede 20. Fahrkarte im Zug gekauft. Davon wurden bisher 10 Prozent mit der Maestro-Karte bezahlt.

Die Regelung ist dem Fahrgastverband Pro Bahn zufolge vor allem eine Benachteiligung junger Menschen. Sie hätten oft nur eine Maestro-Karte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 396 Nutzer finden das hilfreich.