Deutsche Bahn Kostenlose Sitzplatzreservierung

13.04.2004
Deutsche Bahn - Kostenlose Sitzplatzreservierung

Ab diesem Monat bekommen Bahnkunden, die ein Online-Ticket buchen oder eine Fahrkarte am Automaten ziehen, die Sitzplatzreservierung umsonst. Bisher kostete die Reservierung 2,60 Euro, egal wo man das Ticket gekauft hatte. Nur wer sein Ticket noch am Schalter kauft oder sich nach der Online-Buchung nach Hause schicken lässt, bezahlt die Reservierungsgebühr auch weiterhin. Die beträgt seit April 3 Euro.

Homepage und Automat

Bahntickets können Kunden online buchen oder am Fahrkartenautomaten, Schalter und im Reisebüro kaufen. Wenn Kunden online oder am Automaten die gewünschte Verbindung auswählen, dann fragt das Programm, ob auch ein Sitzplatz reserviert werden soll. Bis Ende März kostete eine solche Reservierung 2,60 Euro. Ab April ist sie nun umsonst. Doch Vorsicht: Die Reservierung kostet weiterhin die Gebühr, wenn Kunden das Ticket zwar online buchen, sich aber die Fahrkarten per Post nach Hause schicken lassen.

Auch für Mitfahrer

Dieses Angebot der Deutschen Bahn gilt auch für die Mitfahrer. Wenn also ein Kunde für einen anderen ein Online-Ticket mitbucht, dann kann er auch für die Mitfahrer kostenlos einen Sitzplatz reservieren. Bestellt er allerdings mehr Sitzplätze als er Tickets bucht, dann kosten alle Reservierungen jeweils drei Euro.

... und für Surf&Rail

Ebenso bietet die Bahn die kostenlose Reservierung für Surf&Rail an. Surf&Rail ist ein Angebot, das nur Onlinekunden nutzen können: Jeden Montag ab 17 Uhr verkauft die Bahn im Internet ein begrenztes Kontingent an Fahrkarten, die jeweils einheitlich 50 Euro für zwanzig wechselnde Verbindungen kosten.

Nicht überall

Allerdings gibt es auch bei dem neuen Angebot Ausnahmen. Für den reservierungspflichtigen ICE-Sprinter, der zwischen München, Frankfurt und Berlin fährt, gilt das kostenlose Reservierungsangebot nicht. Ebenso ist der Thalys ausgenommen. Dieser Zug verkehrt sechsmal täglich zwischen Köln und Paris. Für ICE-Sprinter und Thalys gelten zudem besondere Fahrpreise.

13.04.2004
  • Mehr zum Thema

    Fahr­gast­rechte Bahn Entschädigung bei Verspätung, Streik, Zugausfall

    - Bahnfahrer können Entschädigung fordern, wenn sie am Ziel eine Verspätung von mindestens 60 Minuten haben – auch, wenn Streiks oder Unwetter der Grund dafür waren.

    BGH-Urteil zu Paypal und Sofort­über­weisung Onlineshops dürfen Zahlungs­gebühr verlangen

    - Bei Onlinekäufen dürfen Händler von den Kunden Gebühren für die Nutzung von Paypal oder Sofort­über­weisung erheben. Sie müssen aber ein kostenfreies Zahlungs­mittel...

    Deutsche Bahn Schwarz­fahr­gefahr beim City Ticket

    - Fern­verkehrs­tickets der Deutschen Bahn gelten seit August auch als „City Ticket“ im öffent­lichen Nahverkehr – aber nur für bestimmte Städte und oft nur für...