Anleger können deutsche Aktien nun günstiger handeln. Die Frankfurter Börse hat im Dax, MDax, TecDax und SDax den „Spread“ abgeschafft, den Unterschied zwischen An- und Verkaufskurs. Je größer der Spread ist, desto teurer für den Anleger.

Nun können Anleger die Aktien zu einem von der Börse festgelegten Mittelkurs kaufen und verkaufen. Das ist bei wenig gehandelten Unternehmen, zum Beispiel aus dem SDax, attraktiv.

Dieser Artikel ist hilfreich. 81 Nutzer finden das hilfreich.