Desinfektionsmittel Überflüssig und

0

Keimabtötende Mittel gehören nicht in den Haushalt. Das haben Sachverständige anlässlich der Fachtagung „Risiken der Verwendung von Desinfektionsmitteln im Haushalt“ in Wien klargestellt. Der Einsatz von Bakteri­ziden in Gegenständen des täglichen Bedarfs ist demnach nicht nur überflüssig, sondern für die Gesundheit sogar gefährlich. Sie enthalten Stoffe, die Allergien und Ekzeme auslösen können. Und immer wieder werden Vergiftungsunfälle beschrieben. Desinfektionsmittel finden sich inzwischen in Textilien wie Socken, Sportlerkleidung, aber auch in Fußbodenmaterial, Badematten, Müllbeuteln oder Kühlschränken – überall werden zunehmend keimabtötende Mittel eingesetzt . Der Nutzen solcher
„Hygieneausstattung“ ist aber in der Regel nicht nachgewiesen.

0

Mehr zum Thema

  • Luft­reiniger im Test Bessere Luft für zu Hause

    - Die Luft­reiniger im Test sollen Viren, Pollen und Schad­stoffe aus der Luft holen. Im Kampf gegen Corona über­zeugen vier der sieben. Am besten schützt Filtern plus Lüften.

  • Klimawandel und Gesundheit Mehr Pollen, Algen und Stürze

    - Milde Winter, heiße Sommer – die Natur verändert sich unter dem Einfluss der Erderwärmung. Wir müssen uns auf neue Gesund­heits­risiken gefasst machen. Sie betreffen vor...

  • Impfungen gegen Corona Das Boostern geht weiter

    - Menschen ab 70 Jahren und anderen sensiblen Gruppen empfiehlt die Stiko eine zweite Booster-Impfung. Jetzt bieten auch einige Apotheken Impfungen an. Impf-News gebündelt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.