Keine Verluste und regelmäßige Zinsen – Zinsprodukte sind sichere Geldanlagen. ­Finanztest nennt die besten Angebote und gibt Tipps, wie Anleger die künftige Zinsentwicklung ins Vermögensmanagement einplanen können.

Mit oder ohne Koffein? Kaffeetrinker können wählen. Möchten sie die herz- und nervenschonende Variante trinken oder wollen sie eher einen anregenden Espresso?

Anleger, die in Zinspapiere investieren, haben ähnliche Wahlmöglichkeiten. Sie können sich für die nervenschonende Variante entscheiden und sich die heute besten Zinsen möglichst lange sichern. Die künftige Entwicklung der Zinsen lassen sie außen vor.

Oder aber sie spekulieren auf künftige Zinsbewegungen. Bei diesem Vorgehen kann der Blutdruck schon mal steigen. Denn das Risiko ist höher, die Ertragschancen aber auch.

Wer mit Zinsprodukten spekulieren will, muss sich intensiver um seine Geld­anlage kümmern. Er muss die Zinsen beobachten und gegebenenfalls die Anleihe oder den Fonds vorzeitig verkaufen, um Gewinne zu realisieren.

Anleger, denen dies zu viel Aufwand ist, sollten sich bei „Auf sichere Zinsen setzen“ (siehe Grafik) einordnen. Mit dieser Strategie gehen sie kein Verlustrisiko ein.

Das einzige Wagnis, mit dem sie leben müssen, sind entgangene Gewinne. Sollten die Zinsen am Markt steigen, können sie unter Umständen nicht sofort davon profitieren, weil sie noch für eine gewisse Zeit an ihre alte Anlage gebunden sind. Sinkt das Zinsniveau dagegen, stehen diese Anleger gut da, weil sie sich die attraktiveren Konditionen von heute gesichert haben.

Welche Produkte sich für wen besonders eignen, steht in der Grafik „Über die Anlageziele zum richtigen Produkt“. Wir wollten außerdem wissen, welche Angebote innerhalb einer Produktgruppe zur Crème de la Crème gehören. Deshalb haben wir die Sparanlagen von 55 Banken untersucht, außerdem ihre Angebote für Tages- und Festgeld. Zudem haben wir rund 200 Fonds analysiert – darunter Geldmarktfonds, Euro-Rentenfonds, die Anleihen mit verschiedenen Laufzeiten mischen, und Euro-Rentenfonds, die sich auf bestimmte Laufzeiten spezialisiert haben.

Einen Testsieger für alle Arten von Zinsangeboten gibt es nicht. Doch die niederländischen Banken DHB Bank, Kocbank, Garanti- oder Finansbank haben bei vielen Laufzeiten die Nase vorn. Wer Summen bis zu 20 000 Euro anlegt, kann ihre Angebote bedenkenlos nutzen. Denn bis zu dieser Summe sind Anlagen durch den niederländischen Einlagensicherungsfonds gesichert.

Die Fonds haben wir anhand ihrer Vergangenheitsentwicklung auf den Prüfstand gestellt. Dieser Ansatz garantiert zwar keine genauso gute Entwicklung in der Zukunft, lässt aber Rückschlüsse auf die Qualität des Fondsmanagements zu.

Die Kurse von Bundesanleihen und Pfandbriefen ändern sich täglich. Eine Tabelle mit den besten Anleihen zu einem bestimmten Stichtag nützt deswegen niemandem. Wir geben Tipps, wie man gute Anleihen findet.

Bankprodukte sind erste Wahl

Anleger, die die künftige Zinsentwicklung nicht mit in ihre Anlageentscheidung einbeziehen, haben – je nach Laufzeit und Flexibilität der Anlage – mehrere Produkttypen zur Auswahl.

Erste Wahl sind für sie die Sparangebote der Banken. Keine Anlage bringt bei gleicher Sicherheit derzeit mehr Rendite als die Festzinsanlagen der Banken ohne vorzeitige Kündigungsmöglichkeit.

Für eine Laufzeit von fünf Jahren macht etwa die GarantiBank das beste Angebot. Für eine Mindestanlage von 2 600 Euro zahlt sie 4,25 Prozent Zinsen im Jahr. Eine Bundesanleihe mit gleicher Laufzeit bringt nur 3,01 Prozent Rendite (Stand 20. Mai). Lager- und Kaufkosten reduzieren diese noch.

Wer flexibel bleiben möchte, muss mit weniger Zinsen rechnen. Das beste Angebot mit Kündigungsmöglichkeit für eine Laufzeit von fünf Jahren macht derzeit der Cosmos Finanzservice. Er bietet nach 5 Jahren eine Rendite von 3,71 Prozent pro Jahr. Nach einer Wartezeit von nur neun Monaten kann der Sparer mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten aussteigen.

Sparer, die für weniger als ein Jahr Geld anlegen wollen und die Zinsentwicklung außen vor lassen möchten, können zwischen Tagesgeld, Festgeld und Geldmarktfonds wählen.

Mit Festgeld können sie am besten planen. Brauchen sie in einigen Monaten eine bestimmte Summe für das Finanzamt oder als Urlaubsgeld, haben sie Planungssicherheit, weil die Zinsen 30 bis 360 Tage festgeschrieben werden können. Bei Tagesgeld dürfen die Banken die Zinsen dagegen täglich ändern.

Für die kurzen Laufzeiten bieten wieder die niederländischen Banken die besten Zinsen. Das beste Angebot für 30, 90 und 180 Tage Festgeld macht die Finansbank. Sie zahlt zwischen 3,75 und 3,90 Prozent Zinsen. Bei Tagesgeld liegen je nach Anlagebetrag die GarantiBank (3,50 Prozent) oder die Finansbank (3,70 Prozent) vorn.

Auf Zinsen spekulieren

Anleger, die auf die Zinsentwicklung spekulieren wollen, müssen ihrer Geldanlage eine Richtung geben: Gehen sie von sinkenden oder steigenden Zinsen aus? Davon hängt die Produktwahl ab.

Anleger, die mit sinkenden oder gleich bleibenden Zinsen rechnen, können fast die gleichen Produkte nehmen wie Anleger, die die weitere Entwicklung ignorieren. Wenn sie ihre Laufzeit kennen, sichern sie sich mit dem besten Sparangebot ohne Kündigungsmöglichkeit die aktuellen Zinsen.

Wer flexibel bleiben will, nimmt ein Spitzenangebot der Einmalanlagen mit Kündigungsoption. Diese Anlagen kom­binieren garantierte Zinsen mit Ausstiegmöglichkeiten: Spätestens nach einem Jahr lässt sich der Sparvertrag mit einer Frist von drei Monaten kündigen.

Auch langlaufende Anleihen eignen sich zur Spekulation auf sinkende Zinsen. Der Anleger kann Kursgewinne erzielen, wenn die Marktzinsen fallen.

Liegt er mit seiner Zinsidee daneben und die Zinsen steigen, kann er seine Anleihen bis zur Fälligkeit halten. So erhält er wenigstens die festgeschriebenen Zinsen und sein Kapital zurück. Verluste macht der Anleger nur, wenn er sein Geld dringend braucht und die Anleihe bei steigenden Zinsen verkauft.

Sparer, die auf steigende Zinsen spekulieren, sollten zu kurzlaufenden Anleihen greifen, sich einen passenden Rentenfonds aussuchen oder ihr Geld auf einem Tagesgeldkonto oder in Geldmarktfonds parken.

Sie können aber auch für einen Teil der geplanten Laufzeit ihr Geld fest anlegen und später in eine hoffentlich besser verzinste Anlage umschichten. Finanztest hat berechnet, wie die Zinsen steigen müssen, damit diese Idee aufgeht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1640 Nutzer finden das hilfreich.