Der Garten im September Meldung

Im September beginnt die Blüte­zeit der Herbst­blüher. Astern, Herbs­tanemonen, Herbst­zeitlose, Dahlien und Ringelblumen ersetzen die üppige Pracht des Hoch­sommers. Jetzt ist es an der Zeit, die Zwiebeln der Früh­jahrs­blüher zu setzen. Krokus, Märzenbecher, Narzissen, Schnee­glöck­chen und Tulpen kommen in die Erde. Die wurzeln dann noch im Herbst und blühen im Früh­jahr mit voller Kraft. Pflanztiefe: etwa 10 Zenti­meter. Die kleineren Zwiebeln kommen im Beet nach vorn. Dann staffeln sich die Blumen später von klein nach groß. Zwiebeln und Knollen nicht winterharter Blumen wie Dahlien und Gladiolen können aus der Erde, sobald Blüten und Blätter verwelkt sind.

Tipp: Wenn Sie die Knollen ausgraben, sollten Sie Stiele und Wurzeln zurück­schneiden und faulige Stellen entfernen. Lagern Sie die Zwiebeln vor Feuchte geschützt in einem dunklen und kalten, aber frost­freien Keller. Am besten in Holz­kisten oder Kartons. Sortieren Sie Ihre Schätze, damit klar ist, welche Blüten­farben die Pflanzen hervorzaubern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 47 Nutzer finden das hilfreich.