Der Fall Meldung

Die Finanztest-Leserin Heidrun Trautvetter kämpft um ihr Geld. Vermögenswirksame Leistungen von über 5 000 Euro haben sie und ihr Arbeitgeber mehr als ­sieben Jahre in einen Wertpapiersparvertrag des Finanzdienst­­lei­sters European Securities Invest SECI GmbH eingezahlt. Jetzt ist der Sparplan abgelaufen, und sie möchte ihr Geld abheben.

Zwar ist ihr Sparplan nach einem Kurssturz der Aktien zurzeit nur noch rund 800  Euro wert. Doch laut Vertrag bekommt Frau Trautvetter bei Kursverlusten der Aktie wenigstens das eingezahlte Geld zurück. Von dieser Garantie will die SECI jetzt aber nichts mehr wissen. Sie behauptet, Frau Trautvetter habe die Garantie verwirkt, weil sie einige Raten nicht rechtzeitig gezahlt habe. Ein Blick in die Kontoauszüge beweist das Gegenteil.

Die SECI hat das Geld in Aktien der Deutschen Beamtenvorsorge Immobilienholding AG (DBVI) gesteckt. Eigentümer der SECI war bis Juli Klaus Thannhuber. Ihm gehörte auch die Reithinger­Bank, die von der Bankenaufsicht im Sommer geschlossen wurde. Frau Trautvetter hat inzwischen Beschwerde beim Aufsichtsamt eingelegt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 340 Nutzer finden das hilfreich.