Der Fall Meldung

Weder übers Internet noch per Telefon konnte Martin Huff seinen Air-Berlin-Flug umbuchen. Auf unsere Nachfrage erhält er sein Geld zurück.

Drei Tage lang konnten der Leverkusener Rechtsanwalt Martin Huff und seine Sekretärin Ende November 2011 einen Flug von Air Berlin nicht umbuchen, schließlich verfiel er. „Wir waren minutenlang in der Warteschleife, dann kam eine Ansage, man solle es später versuchen“, erzählt er.

Auch über das Internet ging nichts. „Wegen Wartungsarbeiten sei eine Umbuchung unmöglich“, hieß es dort. „Ich habe Mitte Dezember an die Airline geschrieben. Ende Februar gab es noch keine Rückmeldung, ob ich mein Geld wiederbekomme“, sagt Huff.

Finanztest hakte nach und erfuhr, dass es eine Umstellung des Internetauftritts gab. Daher hätten mehr Kunden als sonst die Reservierungszentrale angerufen. Air Berlin will nun die rund 426 Euro für das Ticket erstatten.

Tipp: Falls Ihnen so etwas auch passiert, sammeln Sie Beweise. Telefonieren Sie vor Zeugen und machen Sie Bildschirmausdrucke.

Dieser Artikel ist hilfreich. 122 Nutzer finden das hilfreich.