Immer mehr Deutsche werden psychisch krank. Das stellt der Gesundheitsreport der Deutschen Angestellten Kasse (DAK) fest. Die Zahl der Tage, an denen Menschen wegen Depressionen oder Angstzuständen nicht arbeiten konnten, hat zwischen 1997 und 2001 dramatisch zugenommen. Besonders stark betroffen sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 29 Jahren – hier nennt die DAK eine alarmierende Zunahme um 70 bis 90 Prozent innerhalb von fünf Jahren. An der Spitze der Krankschreibungen liegen weiterhin Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems, gefolgt von Krankheiten der Atmungsorgane.

Dieser Artikel ist hilfreich. 449 Nutzer finden das hilfreich.