Depression im Alter Special

Schlafstörungen, Appetit­verlust und tiefste Nieder­geschlagenheit bis hin zu Selbst­mord­gedanken: Angehörige älterer Menschen sollten aufhorchen, wenn sie diese Symptome beob­achten. Sie deuten auf eine Depression hin. Die ist bei Menschen ab 65 Jahre beinahe genau so häufig wie beim Rest der Bevölkerung. Die gute Nach­richt: Sie kann behandelt werden. Oft jedoch bleibt sie unerkannt. Und das kann schlimme Folgen haben, bis hin zum Selbst­mord.

test sagt, welche Warnzeichen Sie erkennen sollten, wie sich eine Depression von einer Demenz unterscheidet und wo Sie Hilfe finden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.