Tipps

  • Sauber. Waschen Sie sich regelmäßig. Wasser, Seife oder synthetische Reinigungsmittel schützen immer noch am besten vor Körpergeruch.
  • Reizend. Tragen Sie Deos nur auf saubere und trockene Haut auf. Auf verschwitzter Haut können sonst Reizungen entstehen.
  • Rasieren. Bei störendem Körpergeruch kann es helfen, die Achselhaare zu entfernen. Denn sie bieten Bakterien ideale Nistplätze. Verwenden Sie das Deo dann aber erst am nächsten Tag wieder. Andernfalls reagiert die empfindliche Haut schnell gereizt.
  • Essen und Trinken. Achten Sie auf Ihre Nahrung. Alkohol, heißer Tee, Kaffee oder scharfe Gewürze können wahre Schweißausbrüche hervorrufen.
  • Figur. Vermeiden Sie Übergewicht. Denn Dicke schwitzen einfach mehr.
  • Kleidung. Tragen Sie an heißen Tagen weite Kleidung aus Baumwolle oder anderen atmungsaktiven Materialien. Enge Textilien, die unter dem Arm klemmen, sind ungünstig.
  • Flecken. Tragen Sie Deo nur sparsam auf und lassen Sie es vor dem Anziehen gut trocknen. Andernfalls können die Deos Flecken auf der Kleidung hinterlassen. Hartnäckige Verfärbungen können Sie vor dem Waschen mit Essigwasser behandeln.
  • Krankhaft. Bei übermäßigem Schwitzen sollten Sie die Ursachen vom Hautarzt klären lassen. Dieser kann krankhaftes Schwitzen mit hohen Konzentrationen von Aluminiumsalzen oder Botulinumtoxin-Injektionen behandeln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3702 Nutzer finden das hilfreich.