Deo-Sprays im Test - Nur wenige halten stand

Schutz auf Knopf­druck. Achselsprays sollen schlechten Geruch verhindern.

Von 19 Deo-Sprays im Test schneiden nur sechs gut ab – fünf für Frauen und ein Unisex-Deo. Keines der Naturkosmetik-Produkte über­zeugt, drei sind sogar mangelhaft.

Kompletten Artikel freischalten

Test Deo-Sprays im Test 21.05.2021
1,50 €
Ergebnisse freischalten
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle.

Nur jedes dritte Deo im Test schützt gut

Lust auf wärmeres Wetter und leichtere Kleidung? Wer bei steigenden Temperaturen nicht anfangen will zu müffeln, kann zum Deo greifen. Die Stiftung Warentest wollte recht­zeitig zum Früh­jahr wissen, auf welche Pump-Sprays und Aerosole Verlass ist. Ergebnis: Von 19 Deos über­zeugen nur sechs. Fünf Produkte, die sich in Duft und Aufmachung eher an Frauen richten, und ein Unisex-Spray schützen gut vor Achselgeruch. Der Rest schwächelt oder versagt sogar ganz.

Das bietet der Deo-Test der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse. Die Tabelle zu unserem aktuellen Test zeigt Bewertungen von 19 Deo-Sprays für Frauen sowie Unisex-Produkten. Neben Marken wie Nivea, Dove und Fa haben wir auch fünf zertifizierte Naturkosmetik-Deos geprüft, etwa von Weleda, Lavera und Speick. Außerdem im Test: Eigenmarken von Discountern und Drogerieketten wie Ross­mann und dm. Zwei weitere Tabellen zeigen unver­ändert erhältliche gute Roller, Sticks und Cremes aus unserem 2019er Test von Deos und Anti­transpirantien.

Kauf­beratung. Die geprüften Deos kosten zwischen 0,40 und 9,25 Euro je 100 Milliliter – doch nicht alle sind ihr Geld wert. Wir sagen, welche Sprays zuver­lässig vor schlechtem Körpergeruch schützen und welche Sie sich sparen können.

Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf die PDFs zu unseren Deo-Tests aus test 5/2021 (Frauen, Unisex), 6/2019 (Unisex) und 5/2016 (Männer).

Enttäuschung für Naturkosmetik-Fans

Auch die fünf Naturkosmetik-Produkte im Test können nicht über­zeugen. Drei von ihnen sind sogar mangelhaft: Es gelingt ihnen nicht, Achselgeruch effizient zu verhindern. Das über­rascht. Denn auch wenn für zertifizierte Naturkosmetik teils strenge Regeln gelten, stehen auch deren Anbietern doch Inhalts­stoffe zur Verfügung, die Bakterien in Schach halten können. Das zeigte sich in unserem letzten Deo-Test 2019: Damals schnitten zwei Naturkosmetik-Deos mit der Note Gut ab.

Anti­transpirantien im Test

Anders als Deos sollen Anti­transpirantien auch vor Achselnässe schützen. Vor allem wer das Gefühl hat, etwas stärker zu schwitzen, kauft sie gern.

In früheren Tests haben wir neben Deos immer auch Anti­transpirantien geprüft. 2021 mussten wir wegen der Corona-Pandemie leider darauf verzichten. Denn um die Wirk­samkeit messen zu können, hätten wir unsere Probandinnen und Probanden für zweimal 40 Minuten in den Schwitzraum schi­cken müssen – einen auf etwa 38 Grad Celsius temperierten, geschlossenen Raum mit 35 Prozent Luft­feuchtig­keit. Wegen der vielen Test­personen wäre es nur mit sehr hohem Aufwand möglich gewesen, den Infektions­schutz sicher­zustellen.

Wenn Sie den aktuellen Test frei­schalten, erfahren Sie aber, welche guten Anti­transpirantien aus unserem 2019er Deo-Test weiterhin mit unver­änderter Rezeptur erhältlich sind.

Wodurch unterscheiden sich Deos und Anti­transpirantien?

Beide sollen Achselgeruch entgegen­wirken. Dabei helfen Stoffe, die Geruch über­decken oder neutralisieren. Und antibakterielle Inhalts­stoffe – denn es sind Bakterien, deren Stoff­wechsel­produkte fürs Müffeln sorgen.

Deodorantien über­decken Achselgeruch mit Duft­stoffen, zusätzlich enthalten sie meist Alkohol, der geruchs­fördernde Bakterien in Schach hält. Viele Deo-Anbieter weisen mit Aussagen wie „0 % Aluminium“ oder „ohne Aluminiumsalze“ explizit darauf hin, dass sie auf Aluminiumsalze verzichten. Schweiß und damit Nässe mindern sollen diese Produkte nicht.

Anti­transpirantien sollen auch gegen Schweiß wirken (anti = gegen; transpirieren = schwitzen). Dabei helfen meist Aluminiumsalze. Das am häufigsten einge­setzte Aluminiumsalz ist Aluminium­chlorhydrat. Es verengt die Schweiß­drüsen­ausgänge vorüber­gehend und mindert so die Schweiß­menge.

Lange Zeit wurde befürchtet, die Aluminiumsalze könnten sich im Körper anreichen und Knochen, Gehirn und Organe schädigen. Neuere Studien­ergeb­nisse konnten viele Bedenken ausräumen (Aluminium in Antitranspirantien – Entwarnung in Sachen Schweißhemmer).

Schwitzen Männer anders als Frauen?

Beim Schwitz­verhalten gibt es Unterschiede. Oft schwitzen Männer stärker als Frauen. Denn Männer haben mehr Schweiß­drüsen, und diese sind in der Regel auch deutlich aktiver – sie scheiden mehr und früher Schweiß aus als die von Frauen.

Männer, Frauen, Unisex: Was steckt hinter den Bezeichnungen?

In Männer-Deos kommen grund­sätzlich die gleichen Inhalts­stoffe zum Einsatz wie in Deodorants für Frauen. Unterschiede bestehen eher in den individuellen Rezepturen der Produkte sowie in den Aufmachungen der Verpackungen und den Duftnoten. Deos für Männer duften oft etwas herber, mit eher würzig-holziger Note.

Frauen-Deos duften oft blumig oder pudrig, auch die Verpackungen sollen optisch eher Frauen gefallen.

Unisex-Deodorants sollen mit neutral gestaltetem Duft und Packungs­design alle Geschlechter ansprechen.

Was Sie über Deos und Anti­transpirantien wissen sollten

Wie lange sollte ein gutes Deo schützen und was ist von 48 Stunden-Schutz­versprechen zu halten? Was lässt sich sonst noch tun, um schlechtem Achselgeruch und starkem Schwitzen vorzubeugen? In unseren FAQ Was hilft gegen Achselgeruch und Nässe? geben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Deos und Anti­transpirantien und erklären auch, worauf es bei der Entsorgung leerer Spraydosen und Glasflaschen ankommt.

Nutzer­kommentare, die vor dem 28. April 2021 gepostet wurden, beziehen sich auf einen früheren Deo-Test.

Jetzt freischalten

Test Deo-Sprays im Test 21.05.2021
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle.

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 359 Nutzer finden das hilfreich.