Interview: Scharlatane identifizieren

Den richtigen Coach finden Special

Uta Bange vom Verein Sekten-Info Nord­rhein-West­falen weiß, wie man unseriöse Coaches erkennt. Der Verein berät Personen, die schlechte Erfahrungen mit Coaches gemacht haben.

Woran kann ich einen unseriösen Coach erkennen?

An falschen und unrealistischen Versprechen. Unseriöse Coaches versprechen Ihnen etwa, dass sich Ihr gesamtes Leben durch ein Coaching verändern wird, dass Sie dadurch reich und glück­lich werden. Das ist Unsinn.

Vorsicht ist auch geboten, wenn ein Coach behauptet, er sei für jedes Problem der richtige Ansprech­partner. Ein guter Coach kennt seine Grenzen und verweist an Kollegen, wenn er einen Auftrag nicht annehmen kann.

Einige Coaches versprechen, psychische Erkrankungen zu heilen. Was ist davon zu halten?

Auch das ist nicht seriös. Ein Coach ist kein Psycho­therapeut. Ängste, Depressionen oder Traumata kann er nicht behandeln. Stellt sich während des Coachings heraus, dass der Klient psychische Probleme hat, empfiehlt ein guter Coach eine Psycho­therapie.

Was sind weitere Indizien für unseriöses Verhalten?

Werden Sie nach dem Erst­gespräch gedrängt, schnell einen Vertrag mit dem Coach zu unter­schreiben, so ist auch das nicht in Ordnung. Ein guter Coach räumt Ihnen Bedenk­zeit ein.

Gibt es Methoden im Coaching, die einen hell­hörig machen sollten?

Esoterische Methoden wie Kartenlegen, Quantenheilung, Kinesiologie oder energetische Psycho­logie werden gelegentlich in Coachings angewandt. Sie sind unwissenschaftlich und können sich schädlich auf die Psyche auswirken. Auch Neurolinguistisches Programmieren, kurz NLP, ist eine häufig verwendete Methode, deren Wirk­samkeit wissenschaftlich nicht nachgewiesen ist. Als alleinige Methode in einem Coaching reicht sie nicht aus, einzelne Übungen können aber hilf­reich sein.

Schadet ein unseriöses Coaching?

Ein Coaching, das dem Klienten nichts bringt, ist zunächst einmal Zeit- und Geld­verschwendung. Ein schlechter Coach kann einen Klienten aber auch verunsichern und destabilisieren oder ihn in eine Richtung drängen, in die dieser nicht wollte. Das kann bis zur psychischen Abhängig­keit führen, wenn der Coach es darauf anlegt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 32 Nutzer finden das hilfreich.