Check­liste Auswahl: Profil checken

Sie wollen im Internet nach einem Coach suchen? Diese Fragen helfen bei der Auswahl:

Anliegen. Hat der Coach Erfahrung mit dem Anliegen, das Sie haben? Schauen Sie im Daten­bank-Eintrag oder auf seiner Website nach, ob er ähnliche Probleme bearbeitet hat.

Qualifizierung. Hat der Coach einen Coaching-Lehr­gang absol­viert? Coach kann sich jeder nennen. Optimaler­weise hat er eine mehr­monatige Qualifizierung absol­viert und Psycho­logie, Sozial- oder Wirt­schafts­wissenschaften studiert.

Verbands­mitglied. Ist der Coach in einem Verband organisiert? Verbände stellen Bedingungen an ihre Mitglieder, etwa in puncto Ausbildung. Das sichert eine Mindest­qualität.

Erfahrung. Wie lange ist der Coach schon als Coach tätig? Komplexere Anliegen sind bei einem erfahrenen Coach besser aufgehoben.

Zielgruppe. Gehören Sie zum typischen Klienten­kreis des Coaches? Einige Coaches bedienen vor allem Top-Manager, andere widmen sich auch Fach­kräften.

Branchenwissen. Weiß der Coach über Ihre Branche Bescheid? Es kann hilf­reich sein, wenn er typische Probleme kennt.

Sympathie. Wirkt der Coach sympathisch? Damit das Coaching gelingen kann, muss die Chemie zwischen Coach und Klient stimmen.

Honorar. Sind die Kosten für das Coaching trans­parent dargestellt? Die Honorare reichen von 50 Euro für eine Coaching-Stunde bis zu Tages­sätzen von 10 000 Euro.

Erreich­barkeit. Ist der Coach für Sie gut erreich­bar? Bedenken Sie, dass für ein Coaching meist mehrere Gesprächs­sitzungen notwendig sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 32 Nutzer finden das hilfreich.