Ist die Toilette in der Regionalbahn defekt und ein Fahr­gast entleert nach längerem Ausharren unkontrolliert seine Blase, steht ihm nicht unbe­dingt Schmerzens­geld von der Bahn zu. Anspruch hat er nur, wenn es keine zumut­bare Möglich­keit gab, auszusteigen und an einem Bahnhof eine Toilette aufzusuchen (Land­gericht Trier, Az. 1 S 131/15).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.