Datingportale Pandemie steigert Flirts und Umsatz

Datingportale - Pandemie steigert Flirts und Umsatz
Online-Dates. Zurzeit sehr gefragt, um sich weniger einsam zu fühlen. © Getty Images

Kontakt- und Reise­beschränkungen prägten die vergangenen Monate. Etwa jede dritte Person, die Online-Datingportale nutzt, loggte sich deshalb häufiger dort ein als zuvor, ergab eine Umfrage des Digital­verbands Bitkom im Januar. Ebenfalls etwa jede dritte befragte Person fühlte sich durch Online-Dating weniger einsam. Viele meldeten sich zudem bei einem weiteren Dating-Dienst an. Das lohnt sich für die Portale: Rund 13 Prozent der Kontakt­suchenden nutzten in der Pandemie­zeit ein kosten­pflichtiges Angebot. Vorher waren es nur rund 6 Prozent. Kostenlose Basis­versionen finden dennoch den größten Anklang. Aufgepasst: Viele Dating-Apps in unserem letzten Test wiesen Mängel beim Daten­schutz auf.

Mehr zum Thema

  • Widerruf und Kündigung bei Singlebörsen Jetzt erfolg­reich gegen Parship und Elite­partner vorgehen

    - Singlebörsen wie Parship fordern teils viel Geld von Kunden, die nur kurz Mitglied waren. Wer nicht früh kündigt, steckt in teuren Verträgen fest. So wehren sich Kunden.

  • Part­nersuche So tricksen Flirtportale

    - Auf die Frage eines TV-Moderators: „Wie haben Sie Ihren Mann kennengelernt“, antwortete jüngst eine Quiz­show-Kandidatin: „Ganz klassisch, im Internet.“ 210 Millionen...

  • Handy in der Schule Was erlaubt ist – und was nicht

    - Fast jeder Jugend­liche hat ein Smartphone. In der Schule sorgt das SMS-Schreiben und Surfen oft für Ärger. Wenn Schüler Videos und Fotos während des Schul­unter­richts...