Microsoft Wind­ows: Anwender sollten auf die Version achten

Schad­programme atta­ckieren das Betriebs­system Wind­ows massiv. Nutzer sollten unbe­dingt ihre Daten sichern.

Alles oder nichts

Etwa vier von fünf Computern laufen unter einer der Versionen 7, 8.1 oder 10. Ihre Backup-Funk­tion heißt „Sichern und Wieder­herstellen“. In der Version 8.1 fehlt aber anders als bei Wind­ows 7 und 10 die Möglich­keit, einzelne Dateien zu sichern. Der Anwender kann nur das gesamte System wieder­herstellen. Das ist zu aufwendig, falls nur eine versehentlich gelöschte Datei zu retten ist. Nutzer könnten dem Manko mit einem USB-Stick abhelfen, auf dem sie aktuelle Dateien regel­mäßig sichern.

Auswählen

Dateien wie Fotos oder Texte sichert Wind­ows nur aus „Eigenen Ordnern“. Wer mehr sichern möchte, muss manuell weitere Ordner auswählen. Dazu nutzen Anwender die Option des Programms „Auswahl durch Benutzer“ (siehe unten).

Achtung: Schadsoftware befällt jede an den Rechner ange­schlossene Fest­platte. Das externe Backup-Medium sollte nur zur Daten­sicherung ange­schlossen, sonst aber getrennt sein.

Wie Sie beliebige Daten sichern

Auswahl. Mit der Option wählen Nutzer gezielt, was sie sichern wollen.

Anwender­daten wie Bilder und Musik sichert Wind­ows in den Stan­dard­einstel­lungen nur aus dem Verzeichnis „Eigene Ordner“. Wer davon abweichend Daten auch aus anderen Verzeich­nissen sichern will, muss die System­wieder­herstellung mit der Option „Auswahl durch Benutzer“ individuell anpassen. Eine genaue Anleitung finden Sie im Video.

Video­tutorial: Daten sichern in Wind­ows 10

Microsoft verwendet seit drei Betriebs­systemen praktisch die gleiche Sicherungs­software. Darauf weist schon die Bezeichnung der Funk­tion hin „Sichern und Wieder­herstellen (Wind­ows 7)“. Wichtig für Nutzer von Wind­ows 7 und Wind­ows 8.1: Das Video­tutorial für Wind­ows 10 gilt auch für sie – abge­sehen von der anderen Optik beider Betriebs­systeme. Eine Ausnahme macht Wind­ows 8.1 jedoch – bei dieser Betriebs­system­version beschränkte Microsoft den Funk­tions­umfang der Sicherungs­software. Nutzer können hier nur alles oder nichts wieder­herstellen, einzelne Files stellt das Tool nicht wieder her.

Dieser Artikel ist hilfreich. 125 Nutzer finden das hilfreich.