Daten­schutz­erklärungen: Lange Texte, wenig Inhalt