Daten­schutz im Check

Napster

24.02.2016
Inhalt

Positiv

  • Die Daten­schutz­bestimmungen dieses Musik-Streaming-Dienstes sind zu vielen Themen recht eindeutig geschrieben.
  • Sie erklären auch den Zweck der Daten­erhebung.
  • Napster gibt Hinweise, wie der Anwender die Nutzung seiner Daten für Newsletter und Werbemails widerrufen kann.

Negativ

  • Der Dienst nennt nicht, welche Vertriebs­partner Daten erhalten können.
  • Wer der Nutzung für den Dienst nicht erforderlicher Daten wider­spricht, kann von ihm ausgeschlossen werden.
24.02.2016
  • Mehr zum Thema

    Daten­auskunft Was Amazon, Facebook und Co über ihre Kunden wissen

    - Firmen müssen ihren Kunden gratis offenlegen, welche personenbezogenen Daten sie speichern. Die Stiftung Warentest hat geprüft, ob die Daten­auskünfte von Google,...

    Tracking Was ein einziger Tag am Handy über Surfer verrät

    - Einen Tag lang haben wir alles protokolliert, was unser Redak­teur Martin Gobbin online mit seinem Handy macht. Wir waren nicht die Einzigen: 128 Daten­sammler haben ihn...

    Cookie-Banner im Test Wie gut lassen sich Schnüff­ler verbannen?

    - Per Cookie-Banner lassen sich viele Cookies stoppen. Wie leicht das geht und wie trans­parent die Banner informieren, hat die Stiftung Warentest auf 35 Websites geprüft.