Daten­schutz bei Apps

Unser Rat

Inhalt

9 der 63 geprüften Zusatz­programme senden persönliche Daten ihrer Nutzer ungesichert oder nicht anonymisiert. Eine unver­schlüsselte Über­tragung lädt zum Mitlesen ein, wenn das Smartphone im ungesicherten WLan-Funk­netz läuft. Sehr kritische Apps sollten Sie deshalb nicht in öffent­lichen Hotspots wie Bahnhöfen, Hotels oder Flughäfen nutzen. Verlangt eine App für ihre Funk­tion ein Pass­wort, wählen Sie keinesfalls dasselbe wie fürs Online­banking oder E-Mail-Post­fach.

Mehr zum Thema

  • Verwirrung um WhatsApp-Daten­schutz­regeln Was sich beim Messenger-Markt­führer ändert

    - WhatsApp-Nutzer sollen neue Daten­schutz­regeln akzeptieren. Ein nach Nutzer­protesten verkündeter Aufschub gilt nur bis 15. Mai. Was die geplanten Änderungen bedeuten –...

  • Daten­schutz beim iPhone Was bringt Apples Tracking-Schutz?

    - App-Tracking-Trans­parenz (ATT): So heißt die neue Funk­tion, mit der Apple iPhone-Besitzer vor Daten­kraken schützen will. Leider hilft der Tracking-Schutz nur begrenzt.

  • Tracking Was ein einziger Tag am Handy über Surfer verrät

    - Einen Tag lang haben wir alles protokolliert, was unser Redak­teur Martin Gobbin online mit seinem Handy macht. Wir waren nicht die Einzigen: 128 Daten­sammler haben ihn...