Daten­schutz Amazon Echo in der Kritik

Die Bundes­beauftragte für den Daten­schutz Andrea Voßhoff kritisiert Sprach­assistenen wie Amazon Echo – ein Audiogerät, das Sprach­befehle empfängt und beant­wortet. Es sei für Nutzer nicht ausreichend nach­voll­zieh­bar, in welchem Umfang, wo und wie Daten erfasst und verarbeitet würden und wie lange sie gespeichert werden.

Mehr zum Thema

  • Clubhouse im Daten­schutz-Check Gehypte Chat-App plaudert Nutzer­daten aus

    - Clubhouse ist das derzeit am häufigsten herunter­geladene Programm in Apples App Store. Toni Kroos, Gerhard Schröder, Elon Musk, Paris Hilton und viele andere Promis soll...

  • Zoom H3-VR Audio­rekorder 360°-Sound für VR-Videos

    - Rundum-Sound für den schmalen Geldbeutel: Die Produkt­reihe von Zoom-Rekordern bekommt mit dem Zoom H3-VR für 349 Euro zukunfts­trächtigen Zuwachs. VR steht für virtuelle...

  • Daten­schutz Stand­ortdaten an US-Behörden verkauft

    - Mehrere Firmen liefern Stand­ortdaten von Handy-Nutzern aus aller Welt an US-Geheim­dienste und andere Behörden. Das zeigen Recherchen des Wall Street Journal und der...