Daten­klau Wie Sie prüfen können, ob Ihr Pass­wort gestohlen wurde

Das Bundes­kriminal­amt (BKA) hat im Internet eine riesige Samm­lung ausgespähter Zugangs­daten gefunden. Auf einer Unter­grund-Platt­form entdeckten die Ermittler rund eine halbe Milliarde E-Mail-Adressen samt Pass­wörtern verschiedener Anbieter. Laut BKA stammen die Daten vermutlich von mehreren Hacker-Angriffen und wurden über einen längeren Zeitraum zusammen­getragen. Die jüngsten Daten­sätze seien wahr­scheinlich im Dezember 2016 gestohlen worden.

Tipps

  • Auf der Website des Hasso-Plattner-Instituts der Universität Potsdam können Sie prüfen, ob Ihre Zugangs­daten im Internet frei zugäng­lich sind. Falls ja, ändern Sie Ihre Pass­wörter.
  • Wie Sie Ihren PC besser vor Daten­klau schützen: 10 Tipps für sicheres Surfen.

Mehr zum Thema

  • Daten­sicherheit 10 Tipps für sicheres Surfen

    - Hacker, Viren, Sicher­heits­lücken – im Internet wimmelt es nur so vor Gefahren. Mit den folgenden 10 Tipps der Stiftung Warentest schützen Sie PC, Smartphone und andere...

  • Pass­wort-Manager im Test Von 14 schneiden 3 gut ab

    - Pass­wort-Manager sorgen für starke Pass­wörter und nehmen Nutzern die Last ab, sich Kenn­wörter merken zu müssen. Im Test schneiden drei gut ab, einen davon gibts gratis.

  • Online-Konten schützen mit 2FA So funk­tioniert Zwei-Faktor-Authentifizierung

    - Pass­wörter sind für Angreifer oft recht leicht zu knacken. Wer seine Online-Konten besser schützen will, setzt auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung, kurz: 2FA. Dann...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.