Daten­auskunft

So sind wir vorgegangen

Daten­auskunft Alle Testergebnisse für Daten­aus­kunft 06/2019

Anzeigen
Inhalt

Im Test: 21 Internet­dienst­leister – der Allrounder Google sowie je fünf aus den Bereichen Social Media, Shopping, Dating und Fitnes­stra­cker. Wir wählten eine Mischung aus großen und etwas kleineren Diensten. Erhebungs­zeitraum: November 2018 bis März 2019.

Unter­suchung: Pro Dienst meldeten sich drei Tester als Neukunden an und nutzten ihn. Bei Social Media und Google nahmen wir bestehende Konten. Die Tester schickten etwa Nach­richten, kauf­ten ein, suchten Partner und nutzten die gekauften Fitnes­stra­cker. Zudem stellten sie eine Anfrage an den Kunden­service. Dann baten sie per E-Mail oder Kontaktformular (bei Social Media, wenn möglich, via App) um Auskunft nach Artikel 15 der DSGVO. Lag nach zwei Wochen noch keine Antwort vor, fragten sie erneut an. Die Tester protokollierten den Erhalt der Daten­kopien und die Infos zum Umgang der Firmen mit den Daten. Sie bewerteten subjektiv die Nutzerfreundlich­keit der Darstellung, etwa wie einfach die Dateien zu lesen waren.

Mehr zum Thema

  • Tracking Was ein einziger Tag am Handy über Surfer verrät

    - Einen Tag lang haben wir alles protokolliert, was unser Redak­teur Martin Gobbin online mit seinem Handy macht. Wir waren nicht die Einzigen: 128 Daten­sammler haben ihn...

  • Auto­matische Sprach­erkennung Mensch und Maschine hören mit

    - Amazon, Google, Apple, Microsoft und Facebook – die Enthüllungen der letzten Monate haben gezeigt: Wo sogenannte „künst­liche Intelligenz“ zur Sprach­erkennung...

  • Daten­schutz-Grund­ver­ordnung Mehr Auskunft für Versicherte

    - Laut einer Entscheidung des Bundes­gerichts­hofs könnten Versicherte zukünftig interne Vermerke oder Korrespondenzen erhalten, wenn sie von ihrer Versicherung Auskunft...