Daten von 60 000 Verträgen öffentlich Meldung

Dem AWD sind massenhaft Kundendaten abhanden gekommen. Jetzt spielt der Finanzdienstler den Skandal herunter - und beruft sich dabei ausgerechnet auf Datenschützer.

Daten von 60 000 Verträgen

Dem Finanzdienstleister AWD sind massenhaft Kundendaten abhanden gekommen. Das berichtet der Radiosender NDR Info, dem nach eigenen Angaben rund 27 000 Datensätze von AWD-Kunden zugespielt wurden. Diese enthalten demnach Kundennummer, Adresse, Telefonnummer, Berufsbezeichnung, Geburtstag und Informationen zu über 60 000 Vertragsabschlüssen einzelner Kunden. Es ist offenbar auch ersichtlich, welche Kunden eine Lebensversicherung abgeschlossen haben und wie viel Geld sie angelegt haben. Zusätzlich gebe der Datensatz Auskunft über die Laufzeit der Verträge. Ein großer Teil der Verträge sei noch gültig.

AWD spielt Vorfall herunter

Der AWD bestreitet den Datenverlust nicht, spielt den Skandal aber herunter. Nachdem der NDR dem AWD offenbar einige Datensätze zur Einsicht zur Verfügung gestellt hat, schreibt AWD-Sprecher Bela Anda in einer Stellungnahme: „Es sind keine sensiblen Daten im Sinne des Datenschutzes in den vorgelegten Daten“. Dies habe das Landesamt für Datenschutz bestätigt.

Datenschützer fühlen sich missbraucht

Doch das ist offenbar nicht korrekt. „Keineswegs haben wir so etwas bestätigt“ erklärt Michael Knaps, der Sprecher des Landesbeauftragten für den Datenschutz in Niedersachsen auf Nachfrage von test.de. Er legt Wert auf die Feststellung, dass auch die Daten über die Identität der Kunden und deren Vertragsschlüsse unter dem Schutz des Datenschutzgesetzes stünden. Bei den Daten, die dem AWD wahrscheinlich abhanden gekommen sind, handele es sich also keineswegs um Belanglosigkeiten, wie die Stellungnahme des AWD suggeriert.

Verkauf von Daten kein Kavaliersdelikt

„Wer solche Daten beispielsweise verkauft, macht sich strafbar“ betont Michael Knaps. Tatsächlich droht einem Datenhändler in einem solchen Fall bis zu zwei Jahren Gefängnis. Für die Vermittler von Geldanlagen sind Daten, wie sie dem NDR offenbar vorliegen, von großem Wert. Wer weiß, wann der Lebensversicherungsvertrag eines Kunden ausläuft, der weiß auch, wann dieser plötzlich Geld hat und sich das Angebot einer neuen Anlage besonders lohnt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 128 Nutzer finden das hilfreich.