IHK Aachen: Lehrgang zum „Database Administrator IHK“

Abschluss: Database Administrator IHK. Kosten (brutto): 1600 Euro (zuzüglich 1 000 Euro externe Kosten für Personenzertifizierung). Dauer: 112 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten.

Bei der IHK Aachen werden im Lehrgang „IT-Spezialist: Administrator“ verschiedene Administratorenprofile zusammengefasst. Der Datenbankadministrator ist eines der Profile und bereitet auf die Personenzertifizierung ISO 17024 vor.
Teilnehmervoraussetzung war eine abgeschlossene IT-Ausbildung. Zudem werden Teilnehmer zugelassen, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung und einjährige IT-Berufspraxis oder eine vierjährige IT-Berufspraxis verfügen. Das zugrunde gelegte APO-Konzept macht es außerdem erforderlich, dass Bildungsinteressierte in einem Beschäftigungsverhältnis stehen. Ein Einstiegstest erfolgt nicht; stattdessen werden im Vorfeld entsprechende Gespräche mit den Interessenten geführt.
Die Lernbedingungen sind gut. Die maximale Gruppengröße ist mit 15 Teilnehmern überschaubar.
Ein schriftlich fixiertes Beratungskonzept ist vorhanden. Lehrgangsinformationen können in schriftlicher Form oder im Internet bezogen werden, wobei sich die Webfassung bei der Begutachtung als präziser erwiesen hat.
Der Lehrgang basiert auf dem Konzept der „Arbeitsprozessorientierten Weiterbildung“ (APO): Die zentralen fachlichen Kompetenzen werden überwiegend am Arbeitsplatz in Form von Projektarbeiten erworben, während der Lehrgang selbst in erster Linie flankierende Themen wie Zeitmanagement, Lernorganisation oder Kommunikation behandelt. Der Lehrgang wird nicht im Block abgehalten, sondern untergliedert sich in einzelne Seminartage.
Für den Lehrgang existiert ein aktuelles Konzept, das auf die Anforderungen des IT-Weiterbildungssystems ausgerichtet ist.
Als Lehrmaterialien werden Präsentationen eingesetzt, die von den Teilnehmern über ein Internetportal abgerufen werden können.
Zum Thema Datenbankadministration unterrichten ausschließlich neben- und freiberufliche Lehrkräfte. Die Trainer selbst besitzen nur teilweise eine Ausbildung im Bereich Datenbankadministration, allerdings ist dies aufgrund der im Lehrgang behandelten Themen (s.o.) auch nicht erforderlich.
Der Lehrgang mündet in eine Personenzertifizierung gemäß ISO 17024. Die Prüfung wird von der Zertifizierungsstelle Cert-IT abgenommen. Die Prüfergebnisse werden dokumentiert und analysiert. Weiterhin wird der berufliche Verbleib der Absolventen erfasst. Abbrecher- und Durchfallquoten sowie Verbleibsanalysen können von Bildungsinteressierten vor Ort eingesehen werden.

Fazit:
Die Weiterbildung entspricht den Anforderungen des IT-Weiterbildungssystems und stellt gezielt das APO-Konzept in den Mittelpunkt. Die Weiterbildung spricht berufstätige IT-Fachkräfte an.
Im Netz: IHK Aachen

Dieser Artikel ist hilfreich. 3801 Nutzer finden das hilfreich.