Das bedeutet Push-Mail

0

Was es ist: Bei traditionellen E-Mail-Diensten erfährt der Empfänger von einer neu eingetroffenen Nachricht erst dann, wenn er seinen Dienstleister danach fragt, also sein E-Mail-Programm öffnet. Bei Push-Mail-Diensten (englisch „to push“ für „schieben“) schickt der Mail-Server neu eintreffende Nachrichten sofort an Endgeräte, meist Smartphones, weiter. So erhält der Empfänger sie fast ohne Zeitverzögerung. Ähnliche Push-Dienste werden auch zum Abgleich von elektronischen Adressbüchern und Kalendern genutzt.

Wer es braucht: Die schnelle Übertragung von E-Mails, Adressen und Kalendereinträgen war lange Zeit vor allem Geschäftskunden vorbehalten. Pioniere sind der kanadische Smartphone-Anbieter Research in Motion (RIM) mit seinen Blackberry-Geräten und Microsoft mit Microsoft Exchange. Mit der Verbreitung von Smartphones bei Privatnutzern kommen aber auch diese in den Genuss des schnellen Mail-Empfangs. Anbieter wie Google (Google Mail), Microsoft (Hotmail) oder Nokia (Ovi Mail) bieten Push-Dienste für Privatnutzer kostenlos an.

0

Mehr zum Thema

  • Online-Konten schützen mit 2FA So funk­tioniert Zwei-Faktor-Authentifizierung

    - Pass­wörter sind für Angreifer oft recht leicht zu knacken. Wer seine Online-Konten besser schützen will, setzt auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung, kurz: 2FA. Dann...

  • Google So bekommen Sie bessere Sucher­gebnisse

    - Nicht immer begreift Google, was genau jemand sucht. Mit der Eingabe sogenannter Operatoren wie ““, * und - können Nutzer etwas nach­helfen und die Sucher­gebnisse oft...

  • Vertrieb Infos + Kontakte für den Handel

    - Hier finden Handelspartner unserer Zeitschriften und Bücher eine Übersicht über unsere Kontakte. Außerdem die aktuelle Buchvorschau zum Download.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.