Was es ist: Ein Steckverbinder unter anderem zum Anschluss von Kopfhörern. Der Stecker wird in die Buchse „eingeklinkt“, das Einrasten erfolgt mithilfe von Kontaktfedern. Vorteil ist die kompakte Bauform, nachteilig ist vor allem die relativ schlechte Qualität des Kontakts.

Wer es braucht: Fast alle mobilen Geräte, mit denen Musik abgespielt werden kann, verwenden Klinkenstecker, auch Note- und Netbooks. Smartphones haben meist ebenfalls eine Buchse für Klinkenstecker, einige Anbieter lassen sie aber weg und zwingen zu einem oft teuren, individuellen Kopfhörer. Marktüblich sind 3,5-Millimeter-Klinkenstecker (Miniklinke), deutlich seltener sind 2,5-Millimeter-Modelle (Mikroklinke).

Dieser Artikel ist hilfreich. 261 Nutzer finden das hilfreich.