Was es ist: Jedes elektronische Gerät besteht aus Hardware – alle mechanischen und elektromechanischen Teile – und der Firmware, einem Steuerprogramm, das für das reibungslose Zusammenspiel der Teile und Bedienelemente sorgt. Wenn bei der Programmierung Fehler gemacht wurden, das Gerät zum Beispiel unzuverlässig funktioniert, oder wenn es neue Funktionen bekommen soll, wird die Firmware umprogrammiert. Der Hersteller stellt die neue Version, das Update, dann im Internet oder auf Datenträgern (USB-Stick, CD, DVD) zur Verfügung. Bei Sat-Receivern wird sie oft im Datenstrom eines Fernsehprogramms angeboten (siehe Test „Sat-Receiver“ aus test 04/2011).

Wer es braucht: Das Firmware-Update stellt die Funktion elektronischer Geräte sicher. Beispielsweise wird das Steuerprogramm bei DVD- oder CD-Brennern auf neu angebotene Rohlinge angepasst, bei Digitalkameras werden Automatikfunktionen nachjustiert. So ist ein Firmware-Update für jeden interessant, der seine Geräte technisch aktuell halten oder Funktionsstörungen beseitigen will.

Dieser Artikel ist hilfreich. 133 Nutzer finden das hilfreich.