Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul – und was früher das Pferd, ist heute das Auto: so teuer, dass viele nicht genau hinschauen, hofft wohl der ADAC. Als Präsent zum 20-jährigen Mitglieds­jubilä­um verschenkt der Autoclub zwei goldene Kreditkarten. Doch die Jubilare bekommen ihr „Geschenk“ nur fürs erste Jahr kostenlos. Danach sind 60 Euro fällig. Viele empörte test-Leser bekamen die Post auch schon nach 10 oder 20 Jahren Mitgliedschaft.

Diese Art Marketing reizen auch andere Anbieter voll aus. So dürfen Leser der „Hörzu“ als „Geschenk“ zweimal kostenlos Lotto spielen. Wer telefonisch seine Glückszah­len durchgibt, landet bei der Lotto-Gemeinschaft Südwest und wird auf übelste Art zu einem Lotto-Abo genötigt: knapp 50 Euro monatlich.

Wir finden: Moderne Verbraucher sollten Werbegags à la „Ich schenk dir was, wenn du es zahlst“ richtig einsortieren: in den Müll.

Dieser Artikel ist hilfreich. 170 Nutzer finden das hilfreich.