Das Wohngeld für einkommensschwache Haushalte wird um durchschnittlich 60 Prozent erhöht. Künftig spielen auch die Heizkosten eine Rolle und werden anteilig berücksichtigt. Die Empfänger sollen zudem eine Einmalzahlung für die im Jahre 2008 gestiegenen Energiekosten bekommen. Ein Wohngeldempfänger, der heute monatlich 90 Euro erhält, kann künftig mit etwa 140 Euro rechnen. Mehr Informationen unter www.bmvbs.de/wohngeld.

Dieser Artikel ist hilfreich. 236 Nutzer finden das hilfreich.